Kristina Marlen

In dem schillernden Akronym „BDSM“ führt das D/S ein etwas verstecktes Dasein. Dabei liegt das Spiel von Dominanz und Submission, ein bewusstes Spiel mit Machtgefälle von zwei oder mehr Menschen, jedem Play zugrunde. Die Beziehung zu unserem Partner/Partner*in/en spielt die entscheidende Rolle dafür, wie wir das Play erleben, ganz gleich ob es ein Flogging, eine Bondage, ein Needleplay oder eine ausführliche Fußverehrung ist.

 

Wir gehen dieser Beziehung tiefer auf den Grund – welche Rollen und damit auch seelischen Aspekte, welche Qualitäten in Dir darfst Du entdecken, manchmal auch erst mühsam entkernen, um damit lustvoll zu spielen?

 

D/S geht manchmal tiefer als jedes Painplay- weil die Seele mitspielen muss. Und je tiefer Du gehst, desto mehr spielst Du jenseits des Klischees und es entsteht Intimität. Und: wieder macht es Spaß, die eigenen Überzeugungen spielerisch zu befragen. Welches Wachstum kann sich darin verbergen, ganz in eine Rolle zu gehen? Worin liegt die Kraft der Submission? Welche persönlichen und vielleicht spirituellen Fähigkeiten brauchst Du, um Dich ehrlich hinzugeben mit Haut und Haar? Und welche inneren Fähigkeiten braucht es, um diese Hingabe empathisch halten und führen zu können – und dabei auch noch Spaß zu haben?
Welche Aspekte der Macht verkörperst Du gern- bist du eine geborene Göttin, eine Diva, eine herrische Aufseherin oder etwas übergriffige Lehrerin? Bist Du ein anonymer Überwältiger oder ein dominanter Verführer? Bist Du als Sub oder Bottom devot, aufsässig, ein sinnliches Luder, eine Schlampe die umhergereicht werden sollte oder macht es Dir Freude, Deine Top unablässig und still zu verehren und ihr zu Diensten zu sein? Sind Rollenspiele überhaupt Dein Ding? Spielst Du lieber wortlos über den Körper und Gesten? Oder flüsterst Du deiner Partner*in unablässig Unerhörtes ins Ohr, das sie zum Wahnsinn treibt ?

Wie verhält es sich mit „Ownership“, mit Demütigungsspielen, mit Scham und Beschämung oder mit sexueller Verfügbarkeit? Wo stößt Du an deine Grenzen und wo sind die Scheunentore schon lange weit offen? Die unterschiedlichen Aspekte von D/S können für die einen für feuchte Träume sorgen, für andere sind sie ein totales NoGo. Das ist völlig Ok!

 

Dieser Workshop ist für alle Geschlechter und sexuellen Orientierungen offen und geeignet sowohl für jene, die ihre Komfortzone im BDSM bereits kennen und sich an ihre Ränder wagen wollen ebenso wie für die, die ganz neu ins Feld einsteigen. Lerne von den erfahrenen Playern!  Das „Beginner´s Mind“, das Gefühl sich selbst frei von Vorannahmen und Konzepten neu zu entdecken, ist das empfohlene Mindset für alle Teilnehmenden – Du hörst sensibel auf Deine eigenen Grenzen und bewegst Dich in Deiner persönlichen Lernzone.

 

Der Workshop ist als Laboratorium gedacht und lebt ganz entscheidend von der Kreativität und dem Mut und den Wünschen der Teilnehmenden. Wir arbeiten mit feiner Körperarbeit, Grenzen, spielerischer Kommunikation. Aber auch konkreten Scores, um Aspekte tiefer zu erkunden. Wir bauen Verbindungen auf, die das Spiel mit dem Risiko erlauben. Es wird Praxis Sessions geben, aber auch Sharings und After Care. Wir bilden einen Container des Vertrauens, in dem gemeinsam neues Wissen entsteht.

 

Wer leitet diesen Workshop?
Kristina Marlen ist Physiotherapeutin, Tänzerin und Performerin. Sie tanzt Contact Improvisation und Zeitgenössischen Tanz seit ca 2000 – Sie unterrichtet zudem eine beherzte Yogapraxis und ist in einer Vielfalt der Körperarbeit Zuhause. Sie bezeichnet sich selbst als tantrische Domina und Sexarbeit ist ihr Hauptberuf seit 2009. In ihrer Methode kombiniert sie das tantrische Berührungsritual mit Elementen des BDSM (Bondage-Diszipline/Dominance- Submission/Sado-Masochism). Ihre große Leidenschaft gilt der japanischen Seilbondage.
Das einverständliche Spiel der Körper, der Hunger nach Austausch, Widerstand, Reibung, Befreiung, nach Ausdruck und Eindrücken, die Suche nach Halt und Gehaltensein, nach tiefer Ruhe und befreiender Bewegung, das Geschenk der Schwerkraft und die Freude am Fliegen sind Themen, die sie sowohl im Tanz, in der Körperarbeit und im Bondage findet.
In ihrem Unterricht ist es ihr Anliegen, die Begeisterung und den Forschergeist in Bewegung zischen den Welten freizusetzen.
www.marlen.me

Datum und Zeit
29.-30.10.22 | 11-18

 

Kosten
CHF 360

 

10% Rabatt für Zwischenwelten Member!

 

Anmeldung und Fragen
michelina@zwischenwelten.ch
Mit deiner Anmeldung erklärst du dich mit unseren Werten und AGB einverstanden. Bitte lies dir alles genau durch, das betreten unserer Räume setzt voraus, dass du dich mit dem gesamten Text auseinandergesetzt hast.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. This website uses cookies. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Weitere Informationen

This website uses cookies. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it.$

Schließen