Erotic Talk, Interrogation & Dirty Touch

mit Sheila Crux und Frank T.

 

Eine Binsenweisheit besagt: Das Gehirn ist unser wichtigstes Sexualorgan. Die entscheidende Frage ist jedoch: Wie können wir es erregen? Frank & Sheila verbinden in diesem BDSM-orientierten Workshop die Erotik der Sprache mit der Sinnlichkeit von Berührung und dynamischer körperlicher „Auseinandersetzung“.

 

Talk to me!
Erotische Sprache hat viele Facetten: der Klang unserer Stimme, die Worte, die wir sagen, die Dinge die wir fordern, versprechen oder erbitten, die Welten, die wir in unseren Köpfen erschaffen. Sie muss dabei nicht nur Begleitmusik zur körperlichen Lust sein: Erotischer Dialog ist ein eleganter Weg, ein Szenario gemeinsam zu gestalten, ohne dass man sich auf eine sachliche „Verhandlungs-Ebene“ begeben muss. Es ist eine Form von Sex, die praktisch überall möglich ist und das eigentliche Tun lange vorher schon einleiten – sowie lange danach wieder lebendig machen kann. Zudem können wir mit Erotic Talk unsere sexuelle Beziehung gestalten, etwa besprechen und organisieren, was wir erleben wollen.

 

Interrogate me!
Je mehr wir über unser Gegenüber wissen, umso virtuoser der Mindfuck. Aufregende intime Befragungen können sich an realen Verhören orientieren, im Workshop werden wir uns aber auch eine Vielzahl ganz eigener Formen für sie anschauen. Im Verhör muss es aber nicht nur darum gehen, etwas zu erfahren, es kann auch darum gehen, etwas in den Kopf einzupflanzen: Wenn wir in einem BDSM-Kontext der anderen Person „ausgeliefert“ sind, mögen zwei und zwei auch fünf sein – oder was auch immer sie von uns hören möchte. Die hohe Kunst sind „gemeine“ Tricks und Spiele, die auch dann noch funktionieren, wenn sie vom anderen durchschaut werden. Sprechend können wir unser eigenes Grab schaufeln. Ein einmal offenbarter, geheimer Wunsch, eine mit bebender Stimme ausgesprochene Bitte kann nicht mehr ungesagt werden. Mit Sprache können wir einen Käfig im Kopf des anderen errichten, in dem sie / er so gefangen ist wie in einem Käfig aus Metall. Worte, die wir gesagt bekommen oder selbst aussprechen müssen, können subtil-erotische Folterinstrumente sein.

 

Touch me!
Erotic Talk führt uns unweigerlich zu den Körpern, denn sprechen ist nichts ohne den physischen und mimischen Ausdruck dahinter. Körperliche Aktionen können durch Sprache intensiviert, dramatisiert oder überhaupt erst mit der gewünschten Interpretation versehen werden. Sprachliches und Körperliches sind in diesem Workshop daher eng miteinander verwoben. Um diese Verbindung zu schaffen, nutzen wir die direkte Sinnlichkeit des Bodyplay-Konzepts: Berühren, fassen, festhalten, niederdrücken, Widerstand geben… auch die Körper können sich auf vielfältige Weise ausdrücken und miteinander in Dialog treten. Es kann so etwas wie ein Überwältigungsspiel entstehen oder eine andere Form spielerischer, physischer Auseinandersetzung: kraftvoll und dynamisch – oder ruhig und zart. Denn auch wenn der Workshop BDSM-orientiert ist, umfasst er sehr wohl auch die sanftere Seite der Erotik.

 

 

Seminarleiter
Frank betreibt seit 1984 verschiedene Kampfkünste und arbeitet als Kampfkunst-Profi. Er verbindet in seinen Workshop-Konzepten seine Erfahrungen in Kampfsport und Selbstverteidigung, die Leidenschaft für den spielerischen Kampf, BDSM – sowie sein Studium der Germanistik und Philosophie (insbesondere der Sprachphilosophie).

 

Sheila, Franks partner in crime, ist Trainerin für Berührungskommunikation und hat einen vielfältigen Hintergrund verschiedener Bodyworkpraktiken und verrückter Sportarten – unter anderem Shiatsu, Atemtherapie, Tanz, Kampfkunst, Höhlentauchen und Drachenfliegen. Sie befasst sich hauptberuflich mit Texten, Sprache und interkultureller Kommunikation.

 

Die beiden Gründer der Bodyplay Academy gelten mit dem von ihnen entwickelten Zugang zu Rough Body Play und Playfighting vor allem in Europa zu den Pionieren dieser Bereiche. Übergreifend ist ihr einzigartiges Bodyplay-Konzept, in dem sie ihr Know How aus mehreren Jahrzenten BDSM-Erfahrung, Körperarbeit und Kampfkunst verbinden.

 

Frank und Sheila schaffen einen sicheren Rahmen, um zu spielen, zu erkunden und zu experimentieren. Ihre unterhaltsame Präsentation lebt nicht zuletzt von ihrem Humor und den zahlreichen Einblicken, die sie immer wieder in ihr privates Nähkästchen bieten.

 

Weiter Informationen zu Frank und Sheila findest du auf www.bodyplay.net.

 

Datum
Wochenende vom 26. – 27.05.2018

 

Zeit
Samstag 13.30 Uhr – 20.00 Uhr
Sonntag 12.00 Uhr – 18.00 Uhr

 

Ort
Der Workshop findet in Zürich statt – der genaue Ort wird nach Anmeldung bekanntgegeben.

 

Kosten
CHF 250 pro Person

 

Wichtig
Der Kurs ist offen für alle Gender und sexuellen Orientierungen sowie für Singles, Paare und andere Konstellationen. Mitbringen solltest du die Bereitschaft und Freude am Forschen; dich auf möglichst beide Rollen – die gebende und die empfangende – einzulassen sowie auch mal mit anderen Partner*innen zu arbeiten als den „gewohnten“. Dennoch gilt: in diesem Workshop gibt es kein Muss. Deine persönlichen Entscheidungen werden in jedem Falle respektiert. Du bist Willkommen!

 

Anmeldung
michelina@zwischenwelten.ch
Bitte meldet euch mit eurem Vollständigen Namen und einer Telefonnummer an.
Vielen Dank!

 

Es sind sowohl Einzelpersonen als auch Paare und Gruppen jeden Geschlechts herzlich willkommen. Zugunsten eines ausgewogenen Geschlechterverhältnisses behalten wir uns vor, eine Warteliste zu führen. Wer besonderen Wert darauf legt, in jedem Fall mit dem Geschlecht der Wahl zu üben, bringt das Geschlecht der Wahl bitte selber mit.

 

Fragen
Noch Fragen zum Workshop?
Dann wendet euch bitte direkt an Sheila und Frank mail@bodyplay.net.

 

Organisatorische Fragen?
Beantwortet gerne Michelina michelina@zwischenwelten.ch.

 

Regeln
Die Regeln für alle unsere Events findest du hier.

 

Versicherung ist Sache der Teilnehmer!