Die Weisheit der Frauen – die Kraft des weiblichen Zyklus

LIEBE DEINEN ZYKLUS!

 

Als Wesen in einem weiblichen Körper sind wir mit dem Geschenk unserer zyklischen Natur gesegnet.

 

Ein wichtiger Teil dieses natürlichen Zyklus ist die direkte Verbindung zum Zyklus der Mondin (des Mondes). Lerne wie du dich über deinen eigenen Zyklus mit dem, der Mondin verbinden kannst und wie du diese Kraft in deinen Alltag integrieren kannst. Deine zyklische Natur, dein Zyklus sind deine heiligen Geschenke und deine Kraft. Du verdienst es dafür geehrt zu werden und dich darüber ausdrücken zu dürfen. In diesem Workshop wirst du lernen wie du eine Chronik deines Zyklus in Übereinstimmung mit dem Zyklus der Mondin aufstellen kannst – nach Miranda Gray. So entdeckst du welcher Gemütszustand mit welchem Stadium deines Zyklus einhergeht. Dies bringt und nährt Verständnis und Mitgefühl für dich selber.

 

Vergangene Kulturen ehrten die ‚Mondzeit’ der Frauen. Sie bauten ‚Mondhütten’ in die sich die Frauen währen der Zeit der Blutung zurück zogen. Dort meditierten, beteten die Frauen und widmeten sich voll und ganz dem Reinigungsprozeß. Sie beteten für den ganzen Stamm und empfingen Visionen und Heilwissen für ihr Volk. Ihre Intuition und ihre unterschiedlichen Gemütslagen während des ganzen Zyklus wurden vom Stamm als Weisheit angenommen, die Frauen wurden als Mütter der kreativen Kraft geehrt und halfen so das Volk zu führen.

 

Die meisten von uns haben bei ihrer ersten Blutung kein Übergangsritual oder eine Zeremonie für den Eintritt ins Frau-sein erleben dürfen. Unsere erste Menstruation wurde nicht zelebriert. Wir haben gelernt, uns während unserer Blutung schmutzig zu fühlen und schämen uns, wenn unsere Blutungen von jemandem bemerkt werden. Wir lernten Tampons und andere ‚klinischen’ Sauggegenstände in unsere sensiblen Yonis (Vaginas) zu stopfen, so das ja niemand merkt, dass wir bluten.

 

Aufwachsend, in einer patriarchalen Gesellschaftsstruktur, mussten wir uns an den Männern messen und uns ihrem Lebensstil anpassen. Unsere unterschiedlichen emotionalen Zustände und hormonelle Veränderungen, welche sich durch unser Wesen ausdrücken, wurden verurteilt als übersensible, nicht rationale und unzuverlässige Arbeiterinnen. Dadurch fühlten sich viele Frauen schuldig für ihre Wesensnatur und verstanden und akzeptierten ihre eigene Kraft nicht.

 

Bild gezeichnet von Inka

 

In diesem Workshop werden wir die vier Archetypen des weiblichen Zyklus kennen lernen und uns mit ihnen durch Tanz, Bewegung und Meditation verbinden. Die Archetypen sind die verspielte Jungfrau, die liebende Mutter, die verzaubernde Magierin und die alte Weise (Grossmutter). Diese Arbeit kann tiefgehende Prozesse öffnen. Ein sicherer Raum wird für dich gehalten indem du alte Wunden aus jedem Archetypen heilen kannst.

 

Wir werden Rituale und Wege erforschen um Übergangspassagen begleiten zu können.

 

Gemeinsam erforschen wir das prä-menstruelle-Syndrom (PMS) und lernen damit umzugehen. Dies involviert Wissen über Ernährung und Techniken, um Schmerzen und Krämpfen, sowie schwierigen emotionalen Zuständen, vorbeugen zu können.

 

Last but not least werden wir über natürliche Verhütung während des Sexualaktes, sowie eine natürliche Blutung unterhalten.

 

Dieser Workshop wird unsere weiblichen Kräfte stärken und uns mit unseren Schwestern verbinden und uns ein Netzwerk kreieren lassen. Er setzt sich aus theoretischen sowie Elementen wie Tanz, Musik, Bewegung, Meditation und Berührung zusammen.

 

Lasst uns mit unserer uns eigenen Kraft verbinden und uns selbst heilen, dass wir unser Volk in Zukunft weise führen mögen!

 

Ich freue mich darauf, alle Frauen und non-binäre Wesen, welche einen Zyklus mit Menstruation haben, zu begrüssen! Aus meiner Sicht sind wir sowieso alle non-binäre Wesen…. :)!

 

 

 

 

Wer leitet diesen Workshop?

 

Laura aka ‚the white horse‘ ist eine schamanisch Praktizierende junge Frau. Sie empfindet sich als non-binäres Wesen und beschäftigt sich seit klein auf mit den Themen Sexualität und Weiblichkeit sowie Heilarbeit. Sie wurde und wird von unterschiedlichen SchamanInnen und HeilerInnen unterrichtet und auf ihrem Weg begleitet. Sie hat ein Jahr in einem buddhistischen Kloster verbracht, wo sie ihr Wissen zu Meditation und die Anleitung solcher, vertiefte.

 

Beruflich ist Laura diplomierte Reittherapeutin. Nebenbei arbeitet sie als Wildnistrainerin (Ausbildung nach Tom Brown) in Workshop Form und als Craneo-Sakral Therapeutin für Tiere mit Hauptfokus Pferde. Zur Zeit befindet sie sich in einer Sound-trance Ausbildung bei Dr. Peter Hess und Joel Olivé.
Aus Leidenschaft arbeitet sie als Tantra-Masseurin und bietet Rituale unterschiedlicher Art, intuitive & schamanische Körper-, & Heilarbeit in den Bereichen Weiblichkeit, Sexualität, Traumata und Natur an.

 

Ich sende viel, viel Liebe zu Euch, ihr Schwester–Göttinnen & bis bald, Laura; aka das weisse Pferd.

 

 

Datum & Zeit
05.11.17 | 11-19 Uhr

 

Ort
Atemberaubende Räumlichkeiten, am Fusse des Uetliberges, werden uns für diesen Workshop zur Verfügung stehen.
Die Adress wird nach Anmeldung bekannt gegeben.

 

Kosten
CHF 120

 

Anmeldung
michelina@zwischenwelten.ch

 

Regeln
Bitte beachte unsere Regeln, welche für alle Events gelten.

 

Dieser Workshop gehört zu unserer Workshopserie für Frauen*. Weitere Events und Informationen dazu findest du hier.